Manuelle Therapie

Wirbeltherapie nach Dorn

Die Dorn Therapie ist eine Methode zur Behandlung blockierter oder fehl gestellter Wirbel und Gelenke. Eine Irritation der aus dem Rückenmark austretenden Nerven aufgrund eines verschobenen Wirbels kann zu Schmerzen, Funktionsstörungen und Veränderungen im Gewebe führen. Bei der von Dieter Dorn entwickelten Methode, wird nach der Inspektion des Körpers zuerst die Beinlänge gemessen und ggf. korrigiert. Herausgerutschte Bechen-, Knie- oder Sprunggelenke können durch den Therapeuten anhand verschobener Rückenwirbel entlastet und wieder repositioniert werden. Durch sanften Druck und unter Mitarbeit des Patienten werden Fehlstellungen wieder in ihre physiologische Position gebracht.

Ich wende die Dorntherapie oft in Kombination mit der Breuß- und der Popp® Methode an, da hierdurch die Muskulatur gelockert wird, die Bandscheiben entlastet und somit eine Position sanft veränderbar ist.

 

Massage nach Breuß

Rudolf Breuß entwickelte eine sanfte, stark energetisierende Rückenmassage, die energetische und körperliche Blockaden löst. Unter Verwendung von Johanniskrautöl, welches stoffwechselfördernd und regenerierend auf die unterversorgten Bandscheiben und Lockerung der Muskulatur wirkt, stellt diese Massageform eine ideale Vorbereitung auf die Dorn-Behandlung dar und dient zum sanften Einrichten dezentrierter Wirbel.

Die Breuß-Massage kann auch als eigenständige Therapie vieler Probleme im Bereich des Bewegungsapparates, besonders im Kreuzbeinbereich eingesetzt werden.

 

Dynamische Wirbeltherapie nach Popp® – DWP

Auch hier ist die Grundlage einer jeden Behandlung die Korrektur unterschiedlicher Beinlängen und des Beckens. Eine falsche Statik in diesem Bereich führt zu vielerlei Irritationen der Wirbelsäule, d.h. Schmerzen und evtl. Schädigung der über die Wirbelsäulennerven gesteuertten Organfunktionen. Allein durch eine gute Korrektur und Stabilisierung werden auch innere Krankheiten oftmals schon gebessert. Die Wirbelsäule ist das Haus der Seele.

Die Korrektur der Wirbelsäule wird über Druckpunkte und die Muskelarbeit der PatientInnen ausgeführt. Diese Korrektur ist meistens vollkommen schmerzfrei und jederzeit von der PatientIn nachzuvollziehen.